gibt es ein Leben ohne kleben?

Ich war mal jung ­čśť┬áalso ich meine, das waren wir vermutlich alle mal… ├Ąh… ­čśÄ┬áwill sagen, ich habe heute den Erinnerungstag. Schwelgen in Erinnerungen. Und eine davon hat mit dem Kleben zu tun, in zweierlei Hinsicht. Zum einen hatte ich mir Postkarten gekauft, ich war Anfang 20 und lebte in einer Wohngemeinschaft in K├Âln. Postkarten von einem K├╝nstler, der Bildergeschichten einer kleinen Fliege malte. Ich habe den Namen der kleinen Fliege vergessen, Oskar? Ach ich wei├č es nicht mehr. Jedenfalls war die kleine Fliege einem Honigtopf entkommen und nun tropfte an ihr der Honig herunter und dabei stand hat der Spruch „gibt es ein Leben ohne kleben“ lange ist es her, seufz… ­čśë┬áDamals war Janosch der Hit, vielleicht war diese Postkartenserie ja auch von ihm, aber ich wei├č es wirklich nicht mehr.

Die andere Erinnerung hat auch mit Kleben zu tun, allerdings einer g├Ąnzlich anderen Art, wenn sie auch, zumindest damals f├╝r mich, so s├╝├č wie Honig war. Ich verweise hier darauf, ich habe sie auf meinem anderen Blog geschrieben und es geht um

Mengenlehre f├╝r Verliebte {{{ÔŁĄ´ŞĆ[[ÔŁĄ´ŞĆ(Money)ÔŁĄ´ŞĆ]]ÔŁĄ´ŞĆ}}}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / ├ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / ├ändern )

Verbinde mit %s