doppelplusungut

Habt Ihr das auch in der Schule gelesen: „1984“ von George Orwell? Damals habe ich meine Liebe für dystopische Romane entdeckt, die für mich in Weltuntergangsfilmen gipfelt 😉 Ich erinnere zwar nicht mehr sooooo viel aus dem Buch, aber doppelplusungut, das Wort mag ich heute noch 😛

Derzeit geht es in meinem Leben um Wege
322und davon sind einige halt doppelplusungut, um es mal so zu sagen. Doch das ist ein anderes Thema auf einem anderen Blog. Ich meine hier die literarischen Wege, die ich gegangen bin. Hermann Hesse. Kennen gelernt habe ich ihn in der Schule, oder besser „Stufen“. Das führte mich zu seinen Büchern. Das Glasperlenspiel. Verschlungen habe ich es, ich habe Hermann Hesse echt geliebt, ich war noch keine 18, da hatte ich alle Bücher gelesen, die ich von ihm in die Finger kriegen konnte. Man bedenke, damals gab es kein Internet, man musste sich wirklich alles zusammen klauben 😉

Der Weg. Heute kann ich Hesse nicht mehr lesen. Was hat sich verändert? Kann man sich so verändern, dass man Bücher, die man Jahre zuvor verschlungen hat, nicht mehr lesen mag? Nicht mehr lesen kann!! Hesse macht mich wahnsinnig. Diese Worttänzerei, ich habe einfach keine Geduld mehr dafür. Oder was ist es, was ich nicht mehr habe?

Vielleicht habe ich mich früher in seinen Büchern wieder gefunden. Heute finde ich mich dort nicht mehr.

Ich werde es noch mal versuchen. Werde berichten. Und? Mögt Ihr Hesse?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s